web analytics

Ob Sie nun einen professionellen Lebenslauf benötigen oder Ihnen die richtigen Worte und Ideen fehlen, wenn es darum geht ein perfektes Anschreiben fĂŒr die Bewerbung zu erstellen!

Wir machen Ihre Bewerbungen erfolgreich

Unsere Kunden sind unser Know How. Jeder mit seinen BedĂŒrfnissen, StĂ€rken und SchwĂ€chen! Wir unsere Kunden als wertvolle Marke und fĂŒr diese wertvolle Marke gilt es ein einzigartiges Image zu schaffen. Und dieses tun wir mit einer Vielzahl von Dienstleistungen Rund um die Bewerbung.

Auftrag ohne lange und aufwenige Registrierung… Fordern Sie jetzt Ihr individuelles Angebot an eMail: contact@lebenslaufservice.de und Sie erhalten innerhalb von wenigen Stunden eine RĂŒckantwort von uns.

Professioneller Lebenslauf
Englischer Lebenslauf
Bewerbungsanschreiben

Bewerbungscheck

Zeugniserstellung
Zeugnisanalyse

Bewerbungs-Beratung

Wir schaffen die Ansicht die jeden Personalchef auf Sie besonders positiv aufmerksam werden lĂ€sst. Und das möchten wir natĂŒrlich fĂŒr unsere Kunden erreichen. Einen positiven und bleiben Eindruck zu hinterlassen!

Es geht um Ihren Job und es geht um Ihre Karriere

Wir stehen Ihnen zur Seite, wenn es darum geht eine neue berufliche Herausforderung in Angriff zu nehmen.

Lust auf mehr

Dann sprechen Sie mit uns! Wir freuen uns auf Sie und stehen Ihnen jederzeit gerne mit vielen nĂŒtzlichen Informationen Rede & Antwort. Nehmen Sie völlig unverbindlich mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie!!

Und wer nicht lange reden möchte?

Klar, Zeit ist Geld. Wer unsere professionelle Arbeitsweise schon direkt in Anspruch nehmen möchte, der kann dieses auch sofort tun. Ein kleiner Klick und schon befinden Sie sich in unseren Kundenbereich. Dort können Sie sich völlig kostenlos registrieren und unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen!

Oder Sie schicken uns einfach eine Email mit Ihrem Anliegen!

Was bleibt vom Lohn ĂŒbrig

Gepostet von am Mai 15, 2013 in News | Kommentare deaktiviert

Wie lange muss man ranklotzen, um sich seine KonsumwĂŒnsche erfĂŒllen zu können? Die Schweizer Bank UBS erhebt jedes Jahr seit 1976 in 72 LĂ€ndern Daten, welche die Durchschnittswerte der Preise und Löhne vergleicht. Dies hat gezeigt das aktuell ein Berliner lĂ€nger arbeiten muss, um sich Beispielsweise ein iPhone zu kaufen als ein MĂŒnchner oder Frankfurter. Der Berliner mĂŒsste dafĂŒr 55,5 Stunden arbeiten hingegen ein MĂŒnchner nur dafĂŒr nur 41,5 Stunden und ein Frankfurter nur 42,5 Stunden ranklotzen mĂŒsste. Im Jahr 2011 lag der...

mehr

Initiative ergreifen?

Gepostet von am Mrz 5, 2013 in News | Kommentare deaktiviert

Die Initiativbewerbung – wie mache ich meinen zukĂŒnftigen Chef deutlich, dass er mich braucht!? Ist es einfach einen Versuch wert? Wie sind die Erfolgsaussichten bei einer Initiativbewerbung? Was ist der Unterschied zwischen einer Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle und einer Initiativbewerbung? Wer dies weiß und sich informiert ist klar im Vorteil. Einige Grundregeln sollten eingehalten werden. TĂ€glich nach Stellenanzeigen suchen? Keine passende oder vielversprechende gefunden? Oft ist die Jobsuche frustrierend, langwierig und...

mehr

Deutsche Bildung – der Exportschlager

Gepostet von am Dez 11, 2012 in News | Kommentare deaktiviert

Das duale Ausbildungssystem aus Deutschland macht weltweit Schule “Made in Germany” bĂŒrgt weltweit fĂŒr beste QualitĂ€t und das nicht nur im Produktbereich sondern auch im Sektor Bildung. Das duale System der beruflichen Ausbildung ist im Ausland besonders gefragt. Ob in Asien, SĂŒdamerika oder Osteuropa, die vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung geförderte Initiative “iMOVE” ebnet deutschen Bildungsanbietern den Weg zu internationalen MĂ€rkten. Das Chien-Shiung College in China etwa bildet mit deutschem...

mehr

Gewinnspiel – Studiumsreport

Gepostet von am Nov 27, 2012 in News | Keine Kommentare

Gewinnspiel – Studiumsreport

Perfekt bewerben mit dem Zauber-Lebenslauf Irgendwann im Studium kommt man an den Punkt, an dem man sich Gedanken zum Thema “Lebenslauf” und “Bewerbung” machen muss – schließlich soll das Studium in der Regel ja nicht dem Selbstzweck, sondern dem spĂ€teren Berufseinstieg dienen. Die Bewerbung wird somit natĂŒrlich vor allem am Ende des Studiums relevant. Die Allermeisten werden sich aber auch schon vorher die Frage nach dem perfekten Lebenslauf stellen – zum Beispiel fĂŒr das nĂ€chste Praktikum im kommenden FrĂŒhjahr oder...

mehr

Über den Arbeitgeber auf Facebook herziehen?!

Gepostet von am Nov 27, 2012 in News | 1 Kommentar

Über den Arbeitgeber auf Facebook herziehen?!

Dies kann böse Folgen haben… Hier stellen wir Ihnen zwei Urteile dazu vor: ArbG Hagen vom 16.05.2012 – Az. 3 Ca 2597/11 Ein Mitarbeiter zog in dem sozialen Netzwerk Facebook ĂŒber seinen Chef und den Betrieb mit KraftausdrĂŒcken wie “Doofmann”, “Faules Schwein” und “Scheißhaufen” her. Dies ließ sich der Arbeitgeber nicht gefallen und kĂŒndigte dem Mitarbeiter fristlos, die vom Arbeitsgericht Hagen auch bestĂ€tigt wurde. Da unter den 70 Freunden des Verfassers ĂŒber die HĂ€lfte Kollegen waren, wertete das Gericht die...

mehr

Gesetzentwurf fĂŒr Entgeltgleichheitsgesetz

Gepostet von am Jun 14, 2012 in News | 7 Kommentare

Gesetzentwurf fĂŒr Entgeltgleichheitsgesetz

Die SPD dringen auf ein gleiches Einkommen von Frauen und MĂ€nnern bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit. Das vorgeschlagene Entgeltgleichheitsgesetz soll die unter anderem im Grundgesetz und der Grundrechte-Charta der EU vorgeschriebene Gleichbehandlung von Frauen und MĂ€nnern beim Arbeitsentgelt in Deutschland durchsetzen. Mit einer LĂŒcke beim Durchschnittsverdienst von MĂ€nnern und Frauen in Höhe von 23 Prozent liegt Deutschland deutlich ĂŒber dem EU-Durchschnitt von 17,6 Prozent, schreiben die Abgeordneten der Sozialdemokraten. Mehr...

mehr

die ehrliche oder unehrliche Bewerbung

Gepostet von am Jun 4, 2012 in News | 5 Kommentare

die ehrliche oder unehrliche Bewerbung

Wahr oder Unwahr Der ehrliche Weg und die Bewerbungsmappe Jeder hat es schon persönlich wĂ€hrend seiner Bewerbungsphase erleben dĂŒrfen. Da ist man beim lesen der Stellenanzeige doch der festen Überzeugung der ideale Kandidat fĂŒr die ausgeschriebene Position zu sein aber schon wenige Wochen spĂ€ter liegt sie im Briefkasten oder im eigenen eMail Account, die Absage. Kein Grund zur Panik, das passiert vielen Bewerbern und sie sind mit dieser Absage auf Ihre Bewerbung mit Sicherheit nicht alleine. Problematisch wird es aber immer dann wenn man...

mehr

Die Probezeit

Gepostet von am Apr 15, 2012 in News | 19 Kommentare

Die Probezeit

1. Was bedeutet Probezeit? Unter “Probezeit” versteht man die erste Zeit eines ArbeitsverhĂ€ltnisses. Im Normalfall schließt der Arbeitgeber mit dem Arbeitnehmer einen unbefristeten Arbeitsvertrag, in dem eine “Probezeit” vereinbart wird. Die Probezeit darf nach § 622 Abs. 3 BGB maximal sechs Monate betragen, soweit nicht einzelne TarifvertrĂ€ge einen kĂŒrzere Probezeit vorsehen. Eine kĂŒrzere Probezeit kann vereinbart werden, eine lĂ€ngere Probezeit – oder auch eine VerlĂ€ngerung der Probezeit nach Ablauf der...

mehr

Elterngeld

Gepostet von am Apr 15, 2012 in News | 1 Kommentar

Elterngeld-Berechnung erfolgt ohne SonntagszuschlĂ€ge ZuschlĂ€ge könnten bei der Berechnung des Elterngelds nicht berĂŒcksichtigt werden, da sie keine EinkĂŒnfte im Sinne des Steuerrechts darstellen und somit auch nicht als Einkommen zu werten sind. Ein Fabrikarbeiter und Vater arbeitet oft sonntags und nachts. FĂŒr das Elterngeld wurden die ZuschlĂ€ge dafĂŒr aber nicht berĂŒcksichtigt. Das Sozialgericht Marburg und das Landessozialgericht in Darmstadt hatten dem Mann zunĂ€chst recht gegeben. Zu recht, urteilt das...

mehr

PfÀndungsschutz durch P-Konto

Gepostet von am Feb 9, 2012 in News | 6 Kommentare

PfÀndungsschutz durch P-Konto

Das Arbeitseinkommen Ihrer Arbeitnehmer ist teilweise geschĂŒtzt. So darf der GlĂ€ubiger nicht das gesamte Einkommen pfĂ€nden. Ist das Geld jedoch erst einmal auf dem Konto, kann der GlĂ€ubiger das gesamte Konto pfĂ€nden. Zwar sind Sozialleistungen unpfĂ€ndbar, wie bspw. Krankengeld, Arbeitslosengeld, Rente u. Ă€. Dies gilt jedoch gerade nicht fĂŒr das Arbeitsentgelt. Auch aus diesem Grund hat der Gesetzgeber zum 1. Juli 2010 ein PfĂ€ndungsschutzkonto eingerichtet. Dies wird auch kurz als P-Konto bezeichnet. Im Falle einer LohnpfĂ€ndung steht...

mehr